Berliner Coworking-Alternativen

Berliner Coworking-Alternativen

Du bist für Dein Start-up oder Unternehmen auf der Suche nach einem Raum in Berlin, in dem Du und Deine Mitarbeiter flexibel arbeiten können? Natürlich fallen einem da als erstes die größten und bekanntesten Ketten wie WeWork oder Unicorn ein. Was viele aber nicht wissen: Es gibt noch andere Arten von flexiblen Arbeitsräumen mit Preisstrukturen und -paketen, die eventuell besser auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Überblick Coworking-Ketten

Die Unicorn Coworking Spaces findest Du in verschiedenen Großstädten Deutschlands, die meisten davon sind in Berlin gelegen. Neben der Möglichkeit Single Desks zu buchen, kannst Du Dich auch mit Deinem ganzen Team einmieten und natürlich auch Meetingräume nutzen. Die Preisstruktur dieser Coworking-Kette ist auch fair und übersichtlich gestaltet: Für Single Desks und Teambüros gibt es Verträge ab 1 Monat Laufzeit. Bei Meetingräumen gilt Preis auf Anfrage.

Das US-Unternehmen WeWork ist der Vorreiter unter den Coworking-Ketten. Hier kannst Du als WeWork-Mitglied entweder monatliche oder jährliche Abos buchen. Es gibt verschiedene Arbeitsbereiche je nach Größe Deines Teams wie Standard-Büros, Büroeinheiten oder eigene Schreibtische (für Einzelkämpfer).

Mindspace ist eine Coworking-Kette, die weltweit agiert. Entweder Du schließt eine Mitgliedschaft ab oder holst Dir einen Mindpass, mit dem Du in ausgewählten Spaces einige Tage im Monat arbeiten kannst. Du findest entweder für Dich allein oder für Dein Team bzw. komplettes Unternehmen passende Arbeitsplätze.

Der kleine Coworking-Space aus der Nachbarschaft

Bist Du aber auf der Suche nach einer familiären Atmosphäre, mit persönlicher Betreuung und direktem Kontakt zu den Inhabern, gibt es immer noch viele kleine Coworking-Spaces – jenseits von Wework und Unicorn:

KAOS, kurz für „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“, ist eine Coworking-Community für Designer, Handwerker, Künstler, Startups, Offices und Events. Du findest hier alles, was Dein (Kreativ-)Herz begehrt: Kleine, separierte Studios und Ateliers, Arbeitsflächen in der großen Halle, professionelle Werkstätten mit allen zugehörigen Maschinen, gemütliche Schreibtischplätze, und eine tolle Terrasse am Ufer der Spree.

Der besondere Coworking Space Project Bay in Lietzow ist Deutschlands erster CoWorkingLiving Space am Meer. Im Coworking Space wird Freelancern, Freiberuflern, Selbstständigen, sowie Start-ups ein fantastischer und flexibler Arbeitsplatz direkt am Wasser geboten, mit einem tollen Strand vor der Tür und spektakulären Sonnenuntergängen am Abend.

Im Neckar Hub in Tübingen findest Du auf über 700 m2 die Möglichkeit, mit Innovativen anderen Teams oder allein für Dich produktiv zu werden. Der Coworking Space verfügt auch über Seminaräume und das wichtigste – einer Küche mit Kaffee, Wasser und Bier.

Im MietWerk Potsdam Hauptbahnhof kannst Du tagen, arbeiten und Dich über den Dächern Potsdams zwischen Wohnzimmer- und Office-Atmosphäre mit anderen vernetzen. Einen weiteren Sitz hat das Coworking in der City mit Blick auf die Nikolaikirche.

Das Beste von allem mit Coworking-Netzwerken

Die maximale Freiheit bieten Dir Coworking-Netzwerke: Du musst keine langfristigen Verträge abschließen und bindest Dich nicht nur an einen einzigen Ort. Du kannst jedes Mal aufs Neue frei entscheiden, von wo aus Du wann arbeiten möchtest. independesk beispielsweise ist ein Coworking-Netzwerk, das es Dir ermöglicht, flexibel und spontan Deinen Arbeitsplatz tagesaktuell nach Deinen Bedürfnissen zu wählen.

Berlin – the Coworking place to be

Berlin – the Coworking place to be

Ob in historischen Hinterhöfen, modernen Neubauten oder ruhigen Vororten: Die Berliner Coworking-Landschaft ist vielfältig. Hier entstehen stetig neue Konzepte und Netzwerke, die die Art wie wir arbeiten revolutionieren. Doch für viele Berliner Unternehmen ist Coworking bis heute auch nur der Inbegriff von kreativen Freelancern an Laptops in jungen und neuartigen Arbeitswelten. Coworking in Berlin ist so viel mehr:

Berliner Coworking-Legenden

In Berlin befinden sich – nach London – die meisten Coworking Space Europas und es gilt deutschlandweit als Brutstätte für Coworking. Hier entstand der Vorreiter der Coworking Szene, das St. Oberholz, bereits 2005. Neben dem ersten Coworking Space am Rosenthaler Platz, kam 2015 der zweite in der Zehndicker Straße hinzu.

Das Ahoy! ist ein Coworking Space, der darüber hinaus auch als Hub fungiert: Neben einer großen Community bietet das 2012 gegründete Unternehmen seinen Mitgliedern auch weitere Services wie Veranstaltungen. Hier findest du unterschiedliche Arbeitsplätze wie FlexDesks, Einzel- und Teambüros.

Entspannt und kreativ arbeiten kannst Du immer im Betahaus. In Kreuzberg gelegen kannst Du im Café im Erdgeschoss Kaffee schlürfen und bei gutem Essen Kraft tanken, um Dich danach voller Energie in Deine Arbeit zu stürzen oder interessante Gespräche in gemütlicher Atmosphäre mit anderen flexiblen Arbeitern zu führen. Einen Tisch mieten? Kannst Du machen, ist aber kein Muss. 

WORK EAT MEET – Wer vor dieser Tür steht, weiß, er hat das Unicorn (Mitte) gefunden. Auch hier findest Du (treu ihrem Motto) eine Kombination aus Treffpunkt und Arbeitsraum in moderner Atmosphäre. Du kannst im vorderen Bereich entweder entspannt bei einem Smoothie am Laptop sitzen oder im Coworking Space konzentrierter an einem Schreibtisch arbeiten. Zu der Café/Space-Kombo gehört auch ein weiterer Coworking-Space einen Steinwurf entfernt, der größer ist und verschiedenen Arbeitsplatz-Formen (Einzel-, Meeting- & Veranstaltungsräume) bietet.

So vielfältig wie Berlin sind auch die Coworking Spaces. So findest Du in Friedrichshain einen Eltern-Kind-Coworking Space bei Work’n’Kid. Dort musst Du Dir keine Gedanken um Deine Arbeit machen, falls die KITAs streiken oder die Tagesmutter ausfällt – und findest die perfekte Work-Child-Balance.

Coworking braucht keinen Coworking-Space

Du bist auf der Suche nach flexiblen Arbeitsmöglichkeiten, möchtest aber nicht unbedingt einen eventuell sogar längerfristigen Vertrag abschließen? Auch dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten wie verschiedene Coworking-Netzwerke (One Coworking, design passes, uvm.). Über Coworking-Netzwerke hast Du die Flexibilität, jeden Tag aufs Neue entscheiden zu können, an welchem Ort Du arbeiten möchtest. 

Auch independesk ermöglicht Dir, täglich in einem anderen Coworking Space zu arbeiten. Der entscheidende Unterschied: Du musst hier keinen Vertrag abschließen, sondern zahlst nur für Deine tatsächlich genutzten Stunden. Du brauchst spontan nur für zwei Stunden einen ruhigen Platz in einem Einzelbüro? Dies ist ebenso möglich wie Dich zusammen mit Deinem Team in einem Meetingraum für mehrere Stunden einzumieten oder einen flexiblen Arbeitsplatz in einem Großraum-Büro zu mieten.

Egal für welche Variante Du Dich am Ende des Tages entscheidest – wichtig ist, dass Du gut vorangekommen bist und Deine Zeit sinnvoll nutzen konntest.

Wer kann vermieten?

Wer kann vermieten?

Du hast einen besonderen Space, den Du gern vermieten möchtest. Du weißt aber nicht recht, ob und wie Du das tun kannst? Bei independesk sind Dir eine Vielfalt an Möglichkeiten für die Vermietung Deiner Räumlichkeiten gegeben.

Die Klassiker unter den Spaces

Bei der Frage nach möglichen alternativen Arbeitsplätzen, fallen den meisten Menschen sofort die “klassischen” flexiblen Arbeitsorte wie bestehende Coworking Spaces & Büroräume und Cafés ein.

Der große Vorteil bei diesen Orten ist, dass sie genau den Need des Nutzers in dem Moment bedienen: Coworking Spaces und Büroräume bieten Dir eine Vielzahl an Möglichkeiten wie einen eingerichteten Arbeitsplatz in einem Großraumbüro, Einzelbüros zum konzentrierten Arbeiten oder voll ausgestattete Meetingräume. Einen entspannten und eher gemütlichen Arbeitsplatz, um Dich mit Kunden und Kollegen zu treffen, findest Du unter anderem auch in Cafés.

Dass nur Freelancer diese Lokalitäten aufsuchen, lässt sich spätestens nach Corona nicht mehr bewahrheiten. Der Trend zum Home Office und seinen direkten Alternativen – wie dem Coworking im eigenen Kiez – verändert unsere Art der Arbeit. Ebenso entwickeln sich die angebotenen Leistungen von Coworking Spaces und Co. So bieten viele bereits zusätzlich eine Kinderbetreuung mit an, damit Eltern, die ihre Kinder betreuen müssen, die Möglichkeit des ungestörten Arbeiten haben können.

Ein weiterer wichtiger Faktor, wieso flexible Arbeitsplätze anstatt des Home Offices oft aufgesucht werden, ist der Gemeinschaftsaspekt. Eine Community von remoten Arbeiten aus den verschiedensten Branchen eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten des Networkings, Austausches und der Zusammenarbeit.

Groß im Kommen: Hotellerie

Schon immer wurden in Räumlichkeiten von Hotels Workshops, Tagungen und Meetings abgehalten. Der Grund hierfür: Sie sind immer bestens ausgestattet, für alle Teilnehmer gut erreichbar und bieten auch gleich eine Unterkunft.

Neu ist aber ist das Vermieten der einzelnen Hotelzimmer als Einzelbüros. Diese sind spontan tagsüber mietbar, bieten eine ruhige Atmosphäre zum ungestörten Arbeiten. Interessant ist vor allem die Bandbreite des Angebotes: Ob low-budget Zimmer oder eine exklusive Suite für wichtige Business Meeting, man findet immer, was man braucht.

Unerwartete Perlen unter den Spaces

Jeder möblierte Raum kann zum flexiblen Arbeitsplatz werden. independesk hat neben den klassischen Spaces u. a. wie Coworkings, Hotelzimmern und Cafés auch ganz besondere Orte dabei wie Tanzschulen, Museen oder Theater.

Diese spannenden Orte bieten nicht nur voll ausgestattete Arbeitsplätze, sondern auch eine einzigartige Atmosphäre. Im Spionagemuseum arbeiten? Im TV-Turm mit einem wahnsinnigen Ausblick seiner Kreativität den freien Lauf lassen? Das ist alles möglich und nicht nur Liebhaber kommen ganz auf ihre Kosten.

Weitere außergewöhnliche Desks findest Du in unserem Blogbeitrag.

Bürofläche effizient nutzen

Bürofläche effizient nutzen

Du möchtest Deine freien Räume untervermieten? Mit independesk bist Du auf der sicheren Seite 

Unternehmen haben aus unterschiedlichen Gründen freie Flächen: Meistens haben sie nie den Anspruch nach Effizienz an das eigene Büro gestellt. Manchmal mieten Unternehmen zu große Flächen an, um dann Platz für Wachstum zu haben. Manchmal müssen Unternehmen einen Teil ihrer Belegschaft kündigen, kommen aber nicht genauso schnell aus ihrem Mietvertrag raus. 

Was auch immer es ist: Fakt ist, dass schon vor COVID-19 rund 54% der Bürofächen ineffizient genutzt wurden. Wir sehen darin ein großes Potenzial für zusätzliche Einnahmen und für eine Optimierung der Nebenkosten.

Welche Räume kann ich untervermieten?

Du kannst eigentlich jede Art von Arbeitsplatz und -fläche anbieten und untervermieten:

  1. Einzelne Schreibtische: Nutzer können flexibel einzelne Desks anmieten. 
  2. Büroräume: Komplette Teams bzw. kleinere Unternehmen und Start-ups können darin zusammen arbeiten, bleiben dabei aber unter sich. Du kannst aber auch einen ganzen Raum für individuelle independesk-Nutzer anbieten.

Untermiete: Was ist alles darin enthalten?

Du entscheidest, welche Ausstattung in Deinem Space enthalten sein soll. Von kostenlosem Kaffee bis hin zu Bildschirmen kannst Du beim Einstellen auf independesk jede Menge zusätzliche Ausstattungsmerkmale auswählen. 

Die Grundvoraussetzungen für das Anbieten auf independesk sind jedoch:

  1. Tisch
  2. Stuhl
  3. Wifi
  4. Strom
  5. Tageslicht

Je nachdem, welche Ausstattungsmerkmale Du noch zusätzlich anbietest, kannst Du natürlich auch mehr Geld für Deinen Space nehmen.

Aber: Überschlage kurz, was Dich die zusätzliche Ausstattung kostet. Denn das Anbieten von kostenfreiem Kaffee beispielsweise darf für Dich natürlich kein Verlustgeschäft werden, wenn der Grundmietpreis nicht hoch genug ist.

Rechtliches zur Untermiete

Es ist viel unkomplizierter Büroräume unterzuvermieten als gewöhnliche Wohnungen. Deshalb ist es nur Unternehmen auf independesk gestattet Desks und Räume einzustellen.

  • Schau zuallererst in Deinen Mietvertrag, denn die Untervermietung ist darin meist schon geregelt.
  • Der Vermieter muss i. d. R. einer Untervermietung zustimmen, sofern es nicht einen besonderen Grund gibt, der dagegen spricht.
  • Sprich mit Deinem Vermieter offen über Deine Pläne. Meist hat der Vermieter nichts dagegen, weil das für ihn sichere Mieteinnahmen sind

Untermieter finden mit independesk

In 5 einfachen Schritten kannst Du Deinen Freiraum dank independesk vermieten: 

  1. Registriere Dich auf unserer App
  2. Zur erfolgreichen Veröffentlichung Deines Spaces muss Du mind. ein Foto Deines Ortes hochgeladen haben und Dich bei unserem Zahlungsanbieter STRIPE angemeldet haben (geht kinderleicht über die APP).
  3. Du kannst tagesaktuell entscheiden wann und wie viele Schreibtische und Räume Du vermietest – damit hast Du immer die volle Kontrolle.
  4. Wir unterstützen die Vermarktung Deines Spaces über unsere sozialen Medien.
  5. Wenn Nutzer sich stundenweise bei Dir einmieten, generierst Du Einnahmen und reduzierst Deine Mietkosten und wir erhalten eine kleine Provision.

Mit independesk ist es leicht zusätzliche Mieteinnahmen zu generieren und so die laufenden Kosten Deines Unternehmens zu senken. Wenn Du Fragen hast, stehen wir Dir jederzeit zur Seite. Öffne einfach den Chat unten rechts auf der Website.

Mehr Mitarbeiterzufriedenheit durch flexibles Arbeiten

Mehr Mitarbeiterzufriedenheit durch flexibles Arbeiten

Es gibt viele Möglichkeiten, die Mitarbeiterzufriedenheit in seinem Unternehmen zu stärken. Sinnvolle Aufgaben, eine passende Unternehmenskultur, gutes Gehalt und in den letzten Jahren immer wichtiger: flexible Arbeitsmodelle.

Work-Life-Balance dank Flexibilität 

Laut einer Studie von Step Stone wünschen sich 90 % der Befragten mehr Flexibilität im Arbeitsalltag. Dies wurde vor allem durch Corona stark vorangetrieben. Frei wählbaren Arbeitszeiten, Gleitzeit und das remote Arbeiten fallen hier rein. 

Es muss nicht immer 9-5 sein und auch immer am Platz im Büro sitzen, ist in vielen Fällen einengend und kontraproduktiv. Was auch eine weitere Studie belegt: Das Arbeiten von zu Hause kann die eigene Produktivität enorm steigern, da es weniger Ablenkungen gibt und man konzentrierter arbeitet. Ein weitere positive Entwicklung: Es kam zu weniger Krankmeldungen.

Vereinsamung durch Home Office 

Dennoch ist Home Office auf Dauer nicht die einzige Lösung: Es zeigt sich schnell, dass bei vielen ein Gefühl von Einsamkeit und Isolation entsteht. Aber auch hier ist es möglich, dass der Arbeitgeber seine Mitarbeiter unterstützt, wenn sie nicht gut mit dem ständigen Home Office zurecht kommen. 

Ein Lösungsweg ist es – wenn gewünscht – eine Mischform anzubieten: Neben dem Home Office kann optional das Mieten eines flexiblen Arbeitsplatzes in einem Coworking Space oder Büro z. B. über independesk angeboten werden. Das Unternehmen spart dabei gleichzeitig Kosten für die festen Arbeitsplätze und Miete ganzer Etagen in ihren jeweiligen Büros bzw. Gebäude.

Motivation als Kernfaktor

Je motivierter ein Mitarbeiter, umso effizienter und zuverlässiger arbeitet er. Daher ist es wichtig, dass er Zuspruch findet und seine wichtigsten Bedürfnisse und Ansprüche an seine Position und seinen Arbeitgeber erfüllt werden, damit er gehalten werden kann. Frustrierte und unmotivierte Mitarbeiter, ziehen er schnell weiter zum nächsten Unternehmen, das ihren Ansprüchen eher entspricht und ihnen darin entgegenkommt. 

Vorbereitung ist das A und O

In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung Schritt halten zu können und eine Unternehmen mit vermehrt remoten Mitarbeitern anzuführen, müssen Führungspersonen feste Regeln für das flexible Arbeiten einführen. Es geht vor allem darum für die flexiblen Arbeitskräfte Abläufe zu erstellen und Routinen aufsetzen, um die Grundlage dafür zu legen: Wer ist wann da und arbeitet an was? 

Darunter fällt natürlich auch, dass eine neue Meetingkultur eingeführt werden muss – sind alle technischen Voraussetzungen geschaffen? Was brauchen die Mitarbeiter?

Einer der größten Fehler ist es, sein Team und seine Mitarbeiter zu kontrollieren und ihnen nicht das Gefühl zu geben, dass ihnen vertraut wird. Das führt nur zu unnötigem Stress und Frustration.

Learning?

Ideal ist es, eine Mischform von einem remotem Arbeitsplatz und Büro anzubieten. independesk bietet dafür eine einfache und schnelle Lösung für Unternehmen an, wodurch Mitarbeiter über den Firmenaccount tagesaktuell ihren flexiblen Arbeitsplatz, frei auf ihre Bedürfnisse abgestimmt, wählen können. 

Wie dies aussieht, kann ganz unterschiedlich sein, denn remotes Arbeiten muss nicht immer nur am heimischen Arbeitsplatz sich abspielen – ob im naheliegenden Café, in einem ruhigen Hotelzimmer oder im Coworking Space.