Von Vanessa Giesinger

Corporate Benefits: 3 Tipps für außergewöhnliche Mitarbeiterangebote

Wir kennen es alle: Stellenausschreibungen, die als Corporate Benefits einen Obstkorb und eine Tischtennisplatte bezeichnen. Diese Angebote sind zwar nice-to-have, mittlerweile aber relativ normal. Viele Unternehmen setzen heutzutage auf Mitarbeiterangebote, um bestehende Mitarbeiter:innen glücklich zu machen, aber auch potenzielle Bewerber:innen anzulocken. Diese Benefits können bei der Suche nach passenden Talenten einen entscheidenden Anreiz bieten und sogar der entscheidende Faktor im Recruiting sein.

Was sind Corporate Benefits?

Corporate Benefits sind Zusatzleistungen und Angebote, die Arbeitgeber den Arbeitnehmer:innen zur Verfügung stellen. Die Mitarbeitervorteile sollen vor allem zur Motivation beitragen und Mitarbeitende an das Unternehmen binden. Dabei kann unterschieden werden zwischen finanziellen und nicht-finanziellen Corporate Benefits. Eine Auswahl der beliebtesten Mitarbeiterangebote haben wir hier zusammengefasst:

Corporate Benefits

Wieso sollten Unternehmen mehr Mitarbeiterangebote schaffen?

Corporate Benefits sind heute nicht mehr wegzudenken. Auch im Kampf um die besten Talente (der sogenannte “War for Talents”) verschaffen sich Unternehmen einen Vorteil im Recruiting. Die Identifikation zum Unternehmen sowie die Motivation können dadurch erhöht werden. Kununu hat 2022 eine Studie zur Gehaltszufriedenheit durchgeführt. Dabei zeigt sich: Der Zusammenhang zwischen der Anzahl der Benefits und der Gehaltszufriedenheit ist sehr stark! Man kann also durch Lohnnebenleistungen durchaus die tatsächliche Gehaltszufriedenheit der Mitarbeitenden beeinflussen. Es bleibt nur noch die Frage nach den passenden Angeboten. In unserer Grafik weiter oben haben wir schon einige Beispiele von Corporate Benefits aufgezählt. Allerdings können sich Arbeitgeber mit besonderen Mitarbeiterangeboten von der Konkurrenz abheben:

3 Tipps für außergewöhnliche Corporate Benefits

  • Ein Budget für Gesundheits- und Wellnessaktivitäten. Es gibt bereits viele Unternehmen, die Vergünstigungen und Zuschüsse für Fitnesscenter oder Sportkurse anbieten. Doch nicht alle wollen sich im Fitnessstudio anmelden und diesen Benefit regelmäßig nutzen. Mit einer Gesundheits- und Wellnesszulage können sich Mitarbeiter:innen selbst aussuchen, welche Aktivitäten sie unternehmen wollen. Wichtig ist, dass das Budget auf eine Vielzahl an Angeboten anwendbar ist. Diesen Monat zum Yoga, nächstes Mal zur Massage. So finden alle die für sie passende Aktivität.
  • Ein flexibles Benefitsbudget: Dieses Angebot geht noch einen Schritt weiter. Den Mitarbeitenden wird monatlich ein bestimmter Betrag bereitgestellt, den sie individuell ausgeben können. Das kann die nächste Tankfüllung sein, ein ÖPNV-Ticket oder ein gesundes Mittagessen. Die Bedürfnisse der Mitarbeiter:innen sind individuell und so können Unternehmen alle im Team abholen.
  • Ein individuelles Hybrid-Work-Konzept mit Coworking-Budget für die Mitarbeitenden. Unternehmen stellen einen bestimmten Betrag pro Monat für die Nutzung von Coworking Spaces bereit. Dieses können die Mitarbeitenden bei Bedarf nutzen, wenn sie weder ins Büro pendeln, noch im Homeoffice arbeiten wollen. Es ist nichts Neues, dass sich immer mehr Mitarbeiter:innen flexible Arbeitsmodelle wünschen. Doch ein reines Home Office-Modell greift zu kurz, denn: Nicht alle haben die nötige Ausstattung oder den Platz für ein eigenes Arbeitszimmer. Mit einer Coworking-Mitgliedschaft können außerdem nicht nur Desks, sondern auch externe Meetingräume gebucht werden. Alle Informationen zu unserer Lösung independesk Coworking finden Sie hier.

Corporate Benefits gibt es in vielen Formen - in finanzieller als auch nicht-finanzieller Form. Sie helfen dabei, die Workplace Experience zu verbessern und gute Mitarbeiter:innen zu halten. Welche Angebote zum Unternehmen passen, ist individuell. Am wichtigsten ist es, auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter:innen einzugehen.

Vielleicht auch interessant für dich ...

New Work Lunch Break 7: Extreme New Work Konzepte - Wie viel Radikalität braucht die neue Arbeitswelt?

In der siebten Folge der New Work Reihe übernimmt Leonore Dudda (Head of Partnerships bei independesk) das Format und spricht mit Ronny Grimm (New Work Experte bei independesk) über das Thema: Extreme New Work Konzepte - Wie viel Radikalität braucht die neue Arbeitswelt? Neben Homeoffice und mobiler Arbeit gibt es noch weitaus extremere Konzepte in […]
mehr lesen

New Work Lunch Break 5: Wie unterscheidet sich Remote Leadership von herkömmlicher Führung?

"Wenn wir als Organisation einer Komplexität im Äußeren begegnen wollen, müssen wir die Komplexität im Inneren erhöhen." Inga Höltmann - Expertin für Neue Arbeit Unser Gründer Karsten Kossatz setzt sich jede Woche mit einem anderen Aspekt von New Work auseinander: Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Was ist eigentlich hybrides Arbeiten? Wir beschäftigen uns bei […]
mehr lesen

5 Gründe, wieso Du independesk nutzen solltest

Bei independesk kannst Du genau den Arbeitsplatz mieten, der in dem Moment für Dich am besten passt – sei es ein ruhiges Einzelbüro, ein gemütliches Café oder professioneller Coworking Space.
mehr lesen

Bekannt aus

crossmenu