Von Jasmin

Achtsamkeitsübungen für Zwischendurch

Man hört viel über Achtsamkeit und dass wir unser Leben Entschleunigen müssen. Aber wer hat schon die Zeit verschiedene Ratgeber on- und offline zu dem Thema durchzugehen? Du musst Dich für den Anfang nicht intensiv mit den verschiedenen Meditations- und Mindfulness-Ansätzen auseinandersetzen. Im Endeffekt geht es darum, den Alltag für eine kurze Zeit außen vor zu lassen, einfach abzuschalten und dadurch Deinen Stress zu reduzieren. Wir zeigen Dir hier einige Übungen, die Dir den Einstieg in einen achtsamen Umgang mit Dir selbst, erleichtern.

Bewusstes Atmen

Konzentriere Dich auf Deine Atmung. Lege Deine Hand auf den Bauch und atme bewusst ein und aus. Achte dabei auf die Regelmäßigkeit und den Rhythmus Deiner Atmung. 

Nach außen horchen

Setze Dich hin und schließe die Augen. Was kannst Du hören und bewusst wahrnehmen? Welche einzelnen Geräusche kannst Du herausfiltern, die Dir sonst im Alltag gar nicht bewusst sind?

Nach innen horchen

Wie oft ist man wütend, frustriert oder gestresst und weiß gar nicht genau wieso? Das achtsame In-sich-horchen hilft dabei, Stressfaktoren zu erkennen und in Zukunft frühzeitig entgegenwirken zu können. 

Achtsames Essen und Trinken

Auch eine Mahlzeit kannst Du achtsam zu dir nehmen. Oft schlingen wir viel zu schnell unser Essen aus Zeitmangel herunter oder merken gar nicht recht, was wir zu uns nehmen, da wir die Mahlzeit nebenbei konsumieren. Konzentriere Dich ganz auf Dein Essen, betrachte die Farben und den Geruch. Lass es Dir auf der Zunge zergehen, kaue ruhig und lass dir Zeit, jeden einzelnen Bissen zu schmecken. 

Viele fragen sich jetzt bestimmt: Und wer hat Zeit für achtsames Essen oder Atmen mit einem vollen Terminkalender?

Es gibt immer Momente im Alltag, in denen man gezwungen ist innezuhalten, zu warten, auch wenn man dies gar nicht möchte: Im Wartezimmer beim Arzt, an der roten Ampel oder in der Schlange im Supermarkt. Es reichen diese kurzen Momente, um Dich in Achtsamkeit zu üben und im Hier und Jetzt verweilen zu lassen.

Vielleicht auch interessant für dich ...

Es hat sich ausgependelt

Je weiter der Arbeitsweg, desto schlechter die Work-Life-Balance, das ist Fakt. Trotz der bekannten geistigen sowie körperlichen Beeinträchtigungen gehört das Arbeiten in einer anderen Ortschaft für die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer:innen zum Alltag.  Lange Wege und große Schmerzen In vielen Fällen ist bei Betroffenen die Bindung zum gewohnten Umfeld stärker als der Respekt vor der […]
mehr lesen

5 Bücher, die Achtsamkeit lehren

Der Begriff Mindfulness – auf Deutsch Achtsamkeit – nahm in den letzten Jahren immer mehr Bekanntheit an. Was genau sich aber dahinter verbirgt, wissen nur wenige: Es geht darum, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren, um Stress und Druck des Alltages zu reduzieren. Achtsamkeit kann auf alle Bereiche des Lebens angewendet und über […]
mehr lesen

Future Work Skills: Wie Coworking beim „Verlernen lernen“ hilft

„Andere rennen raus, wir rennen rein“. An diesen Spruch der Feuerwehr musste ich im März 2020 sehr oft denken. Genau einen Tag nach dem offiziellen Lockdown ging ich zu einem Coworking-Space in der Nähe meine Münchner Wohnung und meldete mich an. Ich sagte „Meine Freundin hat mir meinen Schreibtisch geklaut. Kann ich bei euch unterkommen?“ […]
mehr lesen

Bekannt aus

crossmenu