Nicht immer Homeoffice

Written by Patrick Costa

24. Januar 2021

Alternative zum Homeoffice

Warum wir ein hybrides Arbeitsumfeld brauchen

Das Büro der Firma ist kulturell seit mehr als hundert Jahren der Ort, an dem die Arbeit von Büroangestellten stattfindet. Erst in den vergangenen zehn Jahren merken wir den rasanten Wandel, den die Digitalisierung mit sich bringt: Büro-Arbeit wird ortsunabhängig. Sofort wird der Schrei nach einem Recht auf Homeoffice laut. Warum, das jedoch an den eigentlichen Chancen, die sich aus der Flexibilisierung der Arbeitswelt ergeben, vorbei geht, zeigen wir in diesem Artikel.

Homeoffice ist cool. Manchmal.

Als Alternative zum Weg ins Firmen-Office wird meist das eigene Homeoffice gesehen. Zu Pandemiezeiten sieht man jedoch, wie sehr die eigene Homeoffice-Lust von der eigenen sozialen Situation abhängig ist: Der eine sitzt gemütlich im heimischen Arbeitszimmer, während der andere von der Bettkante aufgrund von Platzmangel seinem Job nachgehen muss. Das Homeoffice ist als Konzept eine logische Konsequenz aus den neuen Möglichkeiten, die flexible Hard- und Software den Unternehmen bieten, aber sie fördern eklatante soziale Unterschiede zutage. Wer zwei Monate nur im Homeoffice sitzt, der hat irgendwann die Schnauze voll.

Also doch zurück ins Büro?

Eine Möglichkeit nach COVID-19 ist, dass alle wieder wie vor den Lockdowns täglich ins Büro pendeln. Jedoch dürfte dann einem Großteil der Angestellten die geschenkte Zeit durch den fehlenden Arbeitsweg im Homeoffice in Zukunft fehlen. Dies führt dazu, dass Unternehmen in Zukunft ohnehin flexibles Arbeiten ermöglichen sollten und werden. Es ist aber auch im Interesse des Unternehmens die Mitarbeitenden so gut wie möglich zu fördern, um maximale Effizienz, sowie ein gutes Betriebsklima zu schaffen. Soziale Unterschiede innerhalb einer Gruppe sorgen langfristig unweigerlich zu Neid und Unzufriedenheit untereinander. 

Hybrides Arbeiten ist die Lösung!

Am Ende wird es die beste Lösung sein die Mitarbeiter selbst entscheiden zu lassen, wo sie wann am besten arbeiten können und ihnen Tools an die Hand zu geben, die ihnen ermöglichen flexibel von überall zu arbeiten. Die independesk Company-Accounts sind ein solches Tool, welches hybrides Arbeiten in Unternehmen ermöglicht, aber auch Coworking-Mitgliedschaften oder -kontingente oder eigene kleine “Kiez-Offices” von großen Unternehmen selbst können helfen dem Ziel des hybriden Arbeitsplatzes nähher zu kommen.

New Work als Chance begreifen

Was vor über 100 Jahren begonnen hat, war zu jeder Zeit anderen Einflüssen und Veränderungen ausgesetzt. Nur, dass jetzt zum ersten Mal der Ort selbst und nicht nur die Art und Weise (wie zum Beispiel beim Einzug des PC ins Büro) infrage gestellt wird. Diese Unabhängigkeit vom Ort der Arbeit ermöglicht es Unternehmen in Zukunft das eigene Office vielmehr als “Ort der Firmenkultur” und des Miteinanders zu begreifen und zu gestalten, sich räumlich zu verkleinern und das eingesparte Budget in das flexible Arbeiten der Mitarbeiter zu investieren.

Maybe also interesting for you